Samstag, 15. Dezember 2012

Anreise TAP über Lissabon und Odysee

Diesmal bin ich mit TAP von Hamburg über Lissabon nach Caracas geflogen. Wie schon bei meiner Rückreise nach Deutschland hatte der Flug Verspätung. Leider zwei Stunden, so dass mir schon in Hamburg klar war dass ich den Anschlussflug nach Caracas nicht mehr erreichen konnte. Aber ich sollte auf jeden Fall schon mal losfliegen, später würde man mir dann mehr sagen. Diesmal hatte ich einen zusätzlichen Koffer und mein Fahrrad zu den zwei Freigepäckstücken aufgegeben. Der Zusatzkoffer mit max 23 Kilos und das Sperrgut Fahrrad (bis zu 32 Kilos erlaubt, hatte aber nur 17 Kilo mit Karton) hat jeweils 150€ gekostet.

Die Zusatzgepäckstücke müssen einige Tage zuvor bei der Fluggesellschaft angemeldet werden. In Hamburg, am Abflugtag, wurde dann bezahlt.

In Lissabon angekommen wurde wir wie eine Schafherde beisammen gehalten und es wurde immer wieder wiederholt, dass uns der Transport, das Essen und das Hotel nichts kosten würden aber niemand wollte wirklich übernachten. Es half alles nichts, wir wurden eine Stunde lang in einem Bus geparkt ohne zu wissen wohin es nun geht, es wurden weitere Passagiere eingesammelt und dann ging es im Dunkeln zum Hotel: Marriott (vier Sterne). http://www.marriott.de/hotels/hotel-information/travel/lispt-lisbon-marriott-hotel/ Wir hatten alle nur unser Handgepäck mit, niemand war wirklich auf eine Übernachtung eingestellt.

Das Zimmer war dann aber wirklich gut, ein Kingsize-Bett mit 6 Kissen. Der Fernseher hatte allerdings nur langweilige Programme zu bieten. Für Filme hätte man extra zahlen müssen.



Gut war, dass es W-Lan gab, so dass ich über Facebook und Telefon (teure Telefonate mit Handy) versucht habe den Nachbarn zu informieren, der mich vom Flughafen mit einem Pickup abholen sollte und zu bitten einen Tag später zu kommen. TAP hat uns eine Telefonkarte gegeben, die hätte aber nur vier Minuten gereicht und war nur über die Vermittlung und der Angabe von endlosen Ziffern zu aktivieren.

Das Essen war ganz gut, ein Büffet aus dem man das aussuchen konnte, was man wollte, Getränke, auch Wein wurden am Tisch serviert.

Leider war es schon zu spät um in Lissabon noch etwas zu unternehmen, ich wußte auch nicht so genau, wohin es uns verschlagen hatte und war auch zu müde.
Bei meinem letzten Rückflug nach Deutschland hatte ich längeren Aufenthalt in Lissabon, wegen Verspätung, aber als ich 20 Minuten in der Metro saß, bin ich nur kurz an einer Haltestelle ausgestiegen, habe ein Foto machen können und bin die nächsten 20 Minuten wieder zum Flughafen zurückgefahren. Die Metrostation ist sehr nahe am Flughafen, aber bis zum Zentrum oder ans Meer kommt man eben auch mit der Metro nicht so schnell.

Am nächsten Tag gab es ein Frühstücksbüffet und um 11:00 wurde ein Taxi vom Hotel aus bestellt (wurde auch vom Hotel bezahlt) um uns zum Flughafen zu bringen.
Dort ging es wieder durch die Kontrollen, einfach lästig. Die Orientierung in Lissabon finde ich etwas schwierig, man muss sich durchfragen.

Pünktlich ging es los, allerdings zunächst nach Madeira. Dort füllte sich das Flugzeug mit gebrechlichen Portugiesen, die zu Weihnachten ihre Familie in Südamerika besuchen wollten. Wie so häufig hat es schon wieder mich getroffen und ich musste den Sitzplatz wechseln. Wer allein reist wird regelmäßig herausgepickt. Diesmal hatte ich zumindest Glück und landete nicht wieder am Toiletteneingang und die Wiedergabe des Videos klappte auch. Ich hatte schon mehrfach vorher wechseln müssen und habe dabei jedesmal den Kürzeren gezogen. Inzwischen versuche ich mich zu weigern, hat mir aber trotzdem nichts genützt.

Erstaunlicherweise sind wir pünktlich in Caracas am 9.12. angekommen.
Meine vier Koffer hatte ich auch schnell beisammen, allerdings fehlte der Karton mit dem Fahrrad. Eine Stunde lang bin ich von einer Seite zur anderen Seite der Ankunftshalle gewandert und habe überall nachgefragt. Zum Schluss musste ich das Gepäckstück als vermisst melden. Damit ich das Fahrrad transportiert bekommen würde hatte ich die Abholung durch den Nachbarn mit dem Pickup organisiert. Sowas kostet ja mehr als ein normales Auto. Nachts um 2:30 war ich dann in Mariara, pünktlich zu meinem Geburtstag.

Man schickte mir zwei Tage später eine email mit der Bitte eine Kopie des Passes zurückzuschicken. Zum Glück hatte ich schon einmal ein pdf mit den Passdaten erstellt und brauchte das nur losschicken. Das Fahrrad sei nun am 11.12 um 21:00 Uhr in Maiquetía angekommen, ein Transport nachts würde aber nicht stattfinden. Man fragte mich wohin sie das Fahrrad schicken sollen, mit MRW nach Mariara oder zum nationalen Flughafen nach Valencia, ich entschied mich für MRW in Mariara. Im Moment wird gerade die Autobahn zwischen Maracay und Valencia repariert, d. h. die normalen Staus nach Valencia sind noch schlimmer geworden, alle versuchen über die Nebenstrecke durch Mariara nach Maracay zu fahren, das absolute Chaos. Man wollte mich am Mittwoch anrufen.

Am Mittwoch hatte ich einen nicht angenommenen Anruf. Ich ging am nächsten Tag zu MRW in Mariara um zu fragen, ob der Karton angekommen sei, aber nein.  Mittags rief man mich erneut an um mir mitzuteilen, dass sie den Karton nicht mit MRW haben schicken können, sie müssten nun das Fahrrad nach Valencia mit dem Flug Aserca 971 schicken, welches am Freitag um 20:00 in Valencia ankommen sollte. Der Nachbar hatte für Samstag was vor, also sind wir abends um 19:00 nach Valencia gefahren. Das Flugzeug, ratet mal, hatte Verspätung. Es kam von Puerto Ordaz über Barcelona nach Valencia, das ist nicht wirklich der direkte Weg. Um 21:40 war es als Letzes endlich das Flugzeug da. Der Karton war aufgerissen, zum Glück waren die lose verpackten Pedalen aber noch im Karton. Um Mitternacht am Freitag den 14.12. war dann endlich alles Gepäck in Mariara angekommen.



Mein Mercian, in den 90ern nach meinen Maßen in England gebaut, 2012 im Lager verbrannt und neu pulverbeschichtet und neu aufgebaut.

Kommentare:

  1. Heikeee- P
    Foto vom Fahrrad bitte!
    moshira

    AntwortenLöschen
  2. Moshira, mache ich, wenn es wieder geht, im Moment bekomme ich keine Fotos hochgeladen! Hab Spaß in Aegypten!

    AntwortenLöschen